RUB » CERES » plureligion » Projekte am CERES » Nachwuchsforschung "Religion Vernetzt"
en

Nachwuchsforschung "Religion Vernetzt"

Die Nachwuchsforschergruppe „Religion vernetzt – Zivilgesellschaftliche und wirtschaftliche Potentiale religiöser Vergemeinschaftung“ wurde vom Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie (MIWFT) des Landes NRW gefördert. Das Projekt wurde im Oktober 2014 erfolgreich abgeschlossen. 

INNOVATIVE FORSCHUNG ZU AUSWIRKUNGEN RELIGIÖSER COMMUNITIES

Die Forschergruppe kombinierte innovative Forschung zu der Beziehung von Religion und Gesellschaft mit aktiver, strukturierter Förderung von fünf Nachwuchswissenschaftlern. Die Forschung befasste sich mit dem integralen Beitrag religiöser Gemeinschaften in modernen Migrationsgesellschaften. Als Leitthese wurde angenommen, dass Religion eine führende Rolle bei der Integration von Immigranten in ihre neue Heimat spielt. Geführt von Prof. Dr. Alexander-Kenneth Nagel erforschten fünf Nachwuchswissenschaftler aus Religionswissenschaft und Soziologie die vielfältigen Ressourcen und Hilfen von religiösen Gemeinschaften für ihre Mitglieder. Hierfür wurden verschiedene Fallstudien über religiöse Netzwerke in NRW durchgeführt, dem Bundesland mit den meisten Immigranten. 

Im Laufe des Projekts wurden zahlreiche Artikel und Bücher veröffentlicht. Das neueste ist:

  • Alexander-Kenneth Nagel (ed.): Religiöse Netzwerke. Die zivilgesellschaftlichen Potentiale religiöser Migrantengemeinden, transcript Verlag, 2015.