RUB » CERES » plureligion » Partner und Projekte » The Kendal Project
en

The Kendal Project

Das Kendal Projekt war eines der ersten Projekte über lokale Dimensionen religiöser Pluralität. Durchgeführt wurden die Untersuchungen in der Marktstadt Kendal, die an der südöstlichen Seite des Lake Districts gelegen ist. Ende der 1990er entschieden sich drei Wissenschaftler der Lancaster Universität (Paul Heelas, Linda Woodhead und Bronislaw Szerszynski) für diese Stadt als Grundlage für die erste lokale Studie über das Sakrale in Großbritannien. 

RELIGION UND SPIRITUALITÄT IN DER BRITISCHEN KLEINSTADT

Das Projektteam besuchte für das Forschungsprojekt regelmäßig Messen und andere Kirchenveranstaltungen, interviewte eine Vielzahl von Kirchenmitgliedern über die Bedeutung ihres Glaubens im eigenen Leben und verteilte Fragebögen in jeder Kirche der Fallstudie. Außerhalb institutioneller Kirchengemeinden wurde außerdem das “holistische Milieu” des Ortes mithilfe eines weiteren Fragebogens erforscht und Veranstalter sowie Teilnehmer dieser spirituellen Gruppierungen befragt. 

Darüber hinaus wurde eine Straßenbefragung durchgeführt, um auch die Menschen in die Studie einzubeziehen, die weder an Aktivitäten der Kirche, noch an alternativen spirituellen Aktivitäten partizipieren. Hierfür wurde ein kleiner Teil von Kendal ausgewählt, deren Einwohner repräsentativ mit einer Tür-zu-Tür-Umfrage über ihre religiösen und spirituellen Hintergründe und Praktiken befragt wurden.