RUB » CERES » plureligion » Partner und Projekte » Practices and Processes of Religious Diversity
en

Practices and Processes of Religious Diversity

GROSSBRITANNIEN/BRIC – PRAKTIKEN UND PROZESSE RELIGIÖSER DIVERSITÄT

Religiöse Vielfalt ist ein dominierendes Merkmal gegenwärtiger sozialer Landschaften in vielen Teilen der Welt und eng mit moderner soziokultureller Diversifikation verbunden. Diese Prozesse berühren ein breites Spektrum an relevanten Fragestellungen und Themen, beispielsweise in den Bereichen Menschenrechte, Anerkennungspolitik, Kontroll- und Ressourcenverteilung, Toleranz, Pluralität und Assimilation, Verhandlungen, Partnerschaft und Wettbewerb sowie Formierung kollektiver Identitäten.

Das Projekt aus Großbritannien  erforscht, in welcher Form diese Praktiken und Prozesse in den modernen und in Modernisierung begriffenen Kontexten der BRIC-Nationen (Brasilien, Russland, Indien und China) im Vergleich und Kontrast zu Großbritannien zu finden sind. 

RELIGIÖSE VIELFALT IN MODERNEN UND MODERNISIERENDEN KONTEXTEN

Der Initiator des Projektes, Dr. Andrew Dawson (Lancaster Universität), kann seine langjährige Erfahrung aus der Erforschung britischer und europäischer Kontexte zum Projekt beisteuern, während Co-Initiatorin Prof. Ruby Sain (Jadavpur Universität) ihre  Lebenserfahrung und akademische Spezialisierung auf den indischen Subkontinents einbringt. Weitere beteiligte Wissenschaftler sind Dr. Marat Shterin (King’s College, London), Dr. Christina Maria de Castro (Federal University of Minas Gerais) und Dr. Yunfeng Lu (Peking University). Das Projekt wird durch das internationale Forschungsprogramm des britischen Arts and Humanities Research Council gefördert. Sie erfahren mehr über das Projekt auf der Webseite.