RUB » CERES » plureligion » Aktivitäten » Kick-Off Konferenz Iconic Religion
en

Kick-Off Konferenz Iconic Religion

Das internationale HERA Projekt Iconic Religion (IcoRel) startete mit einer einführenden Konferenz vom 17. bis zum 19. Februar 2014. Internationale Forscher des Plureligion Netzwerkes waren eingeladen, Licht auf die vielfältigen Formen religiöser Diversität zu werfen, die ikonisch im städtischen Leben werden können. Während CERES Projekte oftmals quantitative Aspekte religiöser Vielfalt untersuchen, analysiert Iconic Religion die materiellen Zeugnisse von Religionen im urbanen Raum in drei ausgewählten westeuropäischen Metropolen: Amsterdam, Berlin und London. Die Gründungskonferenz bildete dabei den Beginn der Projektarbeit und versammelte Forscher aus ganz Europa, um ihre qualitativen Studien zum Thema vorzustellen. 

Themen und Vorträge der Konferenz: 

  • Prof. Dr. Hans Belting (Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe) "Iconic Presence: Anthropology and/as Iconology"
  • Dr. Anne Huffschmid (Freie Universität Berlin) "Other Ways of Knowing: About Research on Urban Ghosts and Spirits"
  • Prof. Dr. Birgit Meyer (Universiteit Utrecht) "Urban Imaginaries and Religious Icons: How Religion Takes Place in the City"
  • Prof. Dr. Christoph Uehlinger (Universität Zürich) "Visible Religion: Developments in Visual/Material Culture Studies and Aesthetics of Religion"
  • Dr. Claire Dwyer (University College London) "Faith in Suburbia: A Shared Photographic Journey"
  • Prof. Dr. Kim Knott (Lancaster University) "Iconic Religion: Spatial Issues and Methods"
  • Prof. Dr. Alexander-Kenneth Nagel (Ruhr-Universität Bochum) "Deceptive Silence: Religious Encounter in Multifaith Rooms of Quiet"
  • Nika Spalinger (Hochschule Luzern) "Exploring Religion through Contemporary Art"
  • Susanne Lanwerd (Ruhr-Universität Bochum/ Freie Universität Berlin) "How to Exhibit Religion? Inspirations from Three Contemporary Approaches"